Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

wir freuen uns, Sie schon heute zum vierten histologischen Schnittseminar der European Working Group for Breast Screening Pathology (EWGBSP) in Deutschland einladen zu können. Es wird 2018 Teil eines Refresher-Kurses für Pathologen im Mammographie-Screening sein und wieder im Rahmen der traditionsreichen Sommerveranstaltung „Pathologie im Ziegelbau“ (PiZ) in Bamberg stattfinden. Wir danken Herrn Professor Seitz, dem Mastermind der Veranstaltungsserie, für seine Gastfreundschaft.

Was ist die EWGBSP?

Diese Gruppe von Pathologen wurde 1993 von Professor John Sloane aus Liverpool gegründet, um die pathologische Diagnostik von Mamma-Läsionen in Europa mehr zu vereinheitlichen und zu diesem Zweck Standards vorzuschlagen. In den Folgejahren war die Gruppe an der Erstellung der 3. und 4. Auflage der European guidelines for quality assurance in breast cancer screening and diagnosis sowie am Supplement zur 4. Auflage von 2013 beteiligt. Nach John Sloane und Clive Wells aus London wird die Gruppe heute von Cecily Quinn, Professorin für Pathologie an der Universität Dublin und Referenzpathologin im irischen Mammographie-Screening-Programm, geleitet. Sie umfasst aktuell 38 Pathologen aus 24 europäischen Ländern und der Türkei. Aktuell arbeiten wir an den"Diagnostic Recommendations of the EWGBSP".


Was für ein Screening-Kurs wird Sie in Bamberg erwarten?

Der Kurs ist als Refresher-Kurs für Pathologen im Mammographie-Screening von der Kooperationsgemeinschaft Mammographie anerkannt.
Nach Informationen über den aktuellen Stand des Screening-Programms werden vier Abschnitte zu Schwerpunkten der Diagnostik mit entsprechenden Vorträgen eingeleitet und anschließend werden Fälle dazu von 21 Mitgliedern der EWGBSP präsentiert und mit dem Auditorium diskutiert. Sie sollen dazu dienen, gleichzeitig typische Fehlerquellen, aktuelle Tendenzen aber auch konzeptionelle Probleme aufzuzeigen. Frau Dr. Kettritz, eine Expertin aus der radiologischen Diagnostik im Screening, wird uns bei der Korrelation mit der Pathologie unterstützen.
Die histologischen Schnitte werden für alle Teilnehmer vor der Veranstaltung zur virtuellen Mikroskopie auf dem Server des Dietrich Bonhoeffer-Klinikums Neubrandenburg zur Verfügung stehen. Sie werden per E-Mail die Links erhalten und können uns Ihre Diagnosen übermitteln,
die dann in die Diskussion vor Ort einbezogen werden. Darüber hinaus wird es für den besten Diagnosevorschlag wieder einen Preis geben, der während des Schnittseminars vergeben wird. In Bamberg werden wir die Fälle ebenfalls mittels virtueller Mikroskopie präsentieren und auch mit Ihnen diskutieren. Dazu werden Sie selbst per Maus in die Diskussion eingreifen können. Wir werden die Präsentationen zusammenfassen und ein Handout mit Fallinformationen, diagnostischen Kriterien und Bildern als DVD an alle Teilnehmer ausgeben.

Wir freuen uns darauf, Sie in Bamberg zu sehen und mit Ihnen zu diskutieren.

 

Cecily Quinn                                                    Thomas Decker